Wir freuen uns, Sie kennenzulernen! Über den besseren Umgang mit Bewerbern

(Veröffentlichung in den "VGA-Nachrichten" 01/2015 von Axel Schwartz)

Oft ist es nicht einfach, den richtigen Kandidaten oder die richtige Kandidatin für eine Führungs-, Vertriebs- oder Spezialistenposition in Ihrem Unternehmen zu finden. Gefordert sind nicht nur „harte“ Sach- und Fachkenntnisse. Idealerweise bringt Ihr Wunschkandidat auch die Fähigkeit mit, sich schnell in Ihr Unternehmen zu integrieren und Menschen für sich und die Aufgabe zu gewinnen.

 

Die Versicherungswirtschaft hat hohe Leitbilder. Parallel dazu hat die Führungsebene meistens eine klare Vorstellung, was den idealen Bewerber ausmacht. Und der Aspirant muss dabei eine ganze Reihe an raren Qualitäten mitbringen. Die Messlatte für vakante Positionen liegt hoch.

In der Praxis erleben Bewerber jedoch oft noch Situationen, die sie nachdenklich machen. Sie werden warten gelassen, die Unternehmensseite ist nicht gut vorbereitet und später im Einstellungsprozess reagiert das einstellende Unternehmen genervt bei Vertragsnachfragen.

Auch online sind die Prozesse nicht optimal. Auf eine Bewerbung erhält der hoch qualifizierte Bewerber erst einmal Standard-Textbausteine oder genormte Fragebögen, bevor ein erstes Gespräch geführt wird.

Die andere Seite

In der Regel wissen gut qualifizierte Kräfte um ihren Wert am Markt und für das Unternehmen. Daher erwarten sie auch einen entsprechenden Umgang und Wertschätzung ihres Interesses. Gerade in Zeiten, in denen es immer schwieriger wird, geeignete Kandidaten für ausgeschriebenen Positionen zu finden und zu halten, ist der Umgang auf Augenhöhe schon im Bewerbungsverfahren ein Muss. Nicht nur der Kandidat muss Empathie und Interesse mitbringen, auch das einstellende Unternehmen ist gefordert.

Mittlerweile hat in vielen Unternehmen ein Umdenken begonnen – hin zu der Erkenntnis, dass auch das Unternehmen sich beim Bewerber bewirbt. Menschengewinnung ist ein wichtiger Baustein im Auswahlverfahren für Spezialisten, Vertriebs- und Führungskräfte. Darin liegt das Geheimnis des Erfolges. So macht sich auch das Unternehmen attraktiv für den Bewerber.

Wie können Sie konkret vorgehen

Der neue Umgang beginnt mit kleinen, aber wirksamen Maßnahmen. Bestätigen Sie innerhalb von ein bis zwei Tagen den Erhalt der Bewerbung. Legen Sie Zeiträume fest, nach denen Sie verbindliche Zwischenmeldungen unaufgefordert versenden. Entwickeln und installieren Sie ein kompetentes Service-Level-Agreement beim Umgang mit Bewerbern. Bleiben Sie in direktem Kontakt und sichern Sie sich die positive Aufmerksamkeit und das Interesse des Wunschkandidaten.

Gerade in Bezug auf Führungskräfte ist hierbei nicht nur die Personalabteilung gefragt. Wichtig ist, dass das gesamte Management die Haltung trägt. Im ganzen Unternehmen muss ein wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern authentisch gelebt werden.